Grabenlose Sanierung von Druckleitungen

Abwasser wird normalerweise ĂŒber Freispiegelleitungen (auch FreigefĂ€lleleitungen) transportiert. Die Rohre werden mit einem leichten GefĂ€lle verlegt, sodass die Schwerkraft fĂŒr einen stetigen Abtransport sorgt. Ist dies nicht möglich – zum Beispiel aufgrund geografischer Voraussetzungen oder weil nicht genug Abwasser anfĂ€llt, mĂŒssen Pumpen nachhelfen. Weil sie mit Druck das Abwasser ableiten, sind fĂŒr diesen Einsatz sind spezielle Druckrohre notwendig, die in Sachen Belastbarkeit und StabilitĂ€t besondere Anforderungen erfĂŒllen. Trinkwasserleitungen sind ĂŒbrigens ebenfalls immer Druckleitungen.

Wenn Druckleitungen in die Jahre kommen, korrodieren oder durch andere EinflĂŒsse beschĂ€digt sind, werden sie lĂ€ngst nicht mehr zwingend ausgetauscht. Über punktuelle Baugruben ist es möglich, minimalinvasiv neue Rohre in den bestehenden Leitungen zu installieren und so die Betriebssicherheit und FunktionsfĂ€higkeit fĂŒr Generationen herzustellen. In Sachen Nachhaltigkeit ein doppelter Gewinn: Bestehende Ressourcen werden erhalten, langwierige Bauarbeiten mit hohem CO2-Ausstoß werden vermieden.

Verfahren zur Sanierung

MarktĂŒbersicht Sanierungssysteme fĂŒr Druckleitungen

Welches Verfahren ist fĂŒr welche Situation geeignet? Die Antwort fĂ€llt angesichts der noch relativ jungen grabenlosen Technologien nicht leicht. Es gibt am deutschen Markt allerdings bereits eine Reihe von Systemen und Produkten zur Sanierung von Druckleitungen. Diese sind jeweils nach den örtlichen Gegebenheiten, den Voraussetzungen des Altrohrs und weiterer individueller Faktoren auszuwĂ€hlen. Eine Tabelle mit den Spezifikationen der jeweiligen Herstellungsverfahren ein verbĂ€ndeĂŒbergreifender Arbeitskreis erstellt.

Anforderungen und Hinweise fĂŒr grabenlose Bauweisen mit Nutzung einer bestehenden Trasse gemĂ€ĂŸ Entwurf des rbv/GSTT/RSV-Arbeitskreises „grabenlose Bauweisen“ fĂŒr das DVGW-Arbeitsblatt GW 302-2 (Arbeitsstand: April 2023)

Das Dokument ist im verbĂ€ndeĂŒbergreifenden Arbeitskreis "Grabenlose Bauweisen" entstanden. Der Expertenkreis unter der Leitung von Andreas HĂŒttemann, zu dem neben dem RSV auch die GSTT und der Rohrleitungsbauverband gehören, erarbeitet gerade eine ErgĂ€nzung zum DVGW-Regelwerk GW 302.

Die DVGW GW 302-2 soll kĂŒnftig eine GesamtĂŒbersicht zu den technischen Möglichkeiten grabenloser Druckleitungssanierung liefern. Dieses Werk wird fĂŒr die Anwendung im Trinkwasser- und Gasbereich erstellt, lĂ€sst sich hinsichtlich der Sanierungsverfahren aber auch fĂŒr Abwasserdruckleitungen anwenden.

 

 

Hersteller von Sanierungssystemen im Bereich Druckleitungen

AusfĂŒhrende Unternehmen

Weitere

News

RSV-News Durchblick bei Druckleitungen

Welche Sanierungsverfahren gibt es fĂŒr Druckrohrleitungen? Unter Mitwirkung des RSV ist erstmals eine Übersicht

Stellungnahmen Ohne Kunststoffe geht es nicht

In einer Stellungnahme erklĂ€rt der RSV-Vorstand, warum der Einsatz von Kunststoffen fĂŒr den Erhalt der

RSV-News Druckrohrleitungen inspizieren und sanieren – BundeslĂ€nder werden aktiv

Betreiber von Abwasser-Druckrohrleitungen sorgen sich zunehmend um den Zustand ihrer Netze. Was Inspektion und Sanierung

RSV-News Unter Druck ins Jahr 2023? Erfahrungsaustausch am 7. Dezember

AZ-Rohre, Abwasserdruckleitungen, Energiekrise: Wie ist die aktuelle Lage in der Leitungssanierung? Ein

RSV-News Neues Merkblatt zum Druckrohrschlauchlining 1.2 ab sofort verfĂŒgbar

29.06.2019 - Das neue Merkblatt zur "Renovierung von Abwasserdruckleitungen mit Druckschlauchlinern" ist da!