RSV-News Druckrohrleitungen inspizieren und sanieren – Bundesländer werden aktiv

Betreiber von Abwasser-Druckrohrleitungen sorgen sich zunehmend um den Zustand ihrer Netze. Was Inspektion und Sanierung betrifft, tut sich einiges.

"Gebaut, eingebraben, tagtäglich benutzt und vergessen, solange sie keine Probleme verursachen - Druckrohrleitungen sind die Stiefkinder der unterirdischen Infrastruktur" - das sagt Dieter Weismann vom Ingenieurbüro awa consult. Er beschäftigt sich mit einem Thema, das bislang auch im RSV eher "unterm Radar" lief: Die Inspektion von Druckrohren. Die Bundesländer werden nach Einschätzung Weismanns gerade aktiv, was die Zustandsbewertung ihrer Netze betrifft. Aus diesem Anlass veranstaltet awa consult gemeinsam mit dem RSV-Partnerverband IAB Weimar einen Praxistag Druckrohr-Inspektion am 24. Mai.

200.000 Kilometer Druckleitungen

Nach Schätzungen Weismanns werden bundesweit über 100.000 Kilometer Druckrohrleitungen ab DN 100 und größer betrieben, viele sind 40 bis 60 Jahre alt. "Dazu kommen nochmal 100.000 km DRL ab DN 80 und kleiner. Allein für Abwasser, ein grundwassergefährdendes Medium", so der Chemnitzer Ingenieur, der am 25. Mai Betreiber, Dienstleister und Technologie-Experten mitnehmen möchte. "Die vielen Druckentwässerungsnetze sind ganz in Unkenntnis versunken, bis hin zur Unkenntnis der Lage".

Neu: Übersicht zu allen grabenlosen Sanierungsverfahren

Was die Sanierung betrifft, hat der RSV mit dem Merkblatt 1.2 einen Leitfaden für die Anwendung von Druckschlauchlinern geschaffen. Eine Gesamtübersicht zu den technischen Möglichkeiten grabenloser Druckleitungssanierung liefert die zukünftige GW-302-2, die derzeit in Bearbeitung ist. Dieses Werk wird für die Anwendung im Trinkwasser- und Gasbereich erstellt, lässt sich hinsichtlich der Sanierungsverfahren aber auch für Abwasserdruckleitungen anwenden.

Die dort enthaltene Verfahrensübersicht zeigt auf einem Blick die grabenlosen Verfahrensgruppen aus dem Bereich der Renovierung und Erneuerung, inklusive der Voraussetzungen und Spezifikationen für Alt- und Neurohr.

Neugierig? Auf der Ro-Ka-Tech in Kassel informiert Arbeitskreis-Leiterin Dr. Susanne Leddig-Bahls zum Thema Druckleitungssanierung und zwar beim RSV-Vortrag am Mittwoch, 10. Mai um 14 Uhr.

Zum Bild: Zu sehen ist ein rollendes Inspektionsgerät für eine Druckrohrleitung. Quelle: awa.consult GmbH

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

Zurück