Lining mit thermoplastischen Rohren ohne Ringraum mit dem Close-Fit-Verfahren (RSV-AK 2.1)

Ziele des Arbeitskreises

Liningverfahren mit Rohren aus thermoplastischen Kunststoffen werden zur Renovierung von Abwasserkana╠łlen und drucklos betriebenen Rohrleitungen eingesetzt. Hierzu wird ein im Querschnitt reduzierter Rohrstrang aus thermoplastischen Kunststoffen eingebracht und nach dem Einziehen so ru╠łckverformt, dass das Linerrohr eng an der Wandung des alten Rohres anliegt (Close fit Verfahren).

Es werden zwei Verfahrensvarianten unterschieden:

  • Verformungsverfahren

  • Reduktionsverfahren

Der RSV-Arbeitskreis 2.1 hat zur Erfu╠łllung der an die renovierte Rohrleitung gestellten Qualita╠łtsanforderungen und fu╠łr die Sicherstellung eines gleichbleibenden Qualita╠łtsstandards bei der Verfahrensdurchfu╠łhrung Anforderungen, Gu╠łtesicherung und Pru╠łfungen fu╠łr das Reliningverfahren im Merkblatt 2.1 zusammengefasst.

 
Leitung

Lutz Kretschmann ÔÇô RSC Rohrbau und Sanierungs GmbH Cottbus

Mitwirkende

Mario Bo╠łsl, Mu╠łnchen
Hans-Dieter Friedrich, Bremen
Frank Krause, Erlangen
Fredrik Lipskoch, Twist
Thomas Meyer, Dresden
Wilhelm Ro╠łper, Melle
Stefan Schikora, Hannover
Hans Spinnra╠łker, Mo╠łnchengladbach
Horst Zech, Lingen (Ems)

Ga╠łste
Martin Oltmanns, Bremen
Meinolf Rameil, Lennestadt

Ver├Âffentlichungen

RSV-Merkblatt 2.1 (ver├Âffentlicht im Oktober / 2009)

 

 

 

Close-Fit-Verfahren

Renovierung von Druckrohrleitungen, Entw├Ąsserungskan├Ąlen und -leitungen mit Rohren aus thermoplastischen Kunststoffen durch Reliningverfahren ohne Ringraum (auch als Close-Fit-Lining bekannt)

Video

In diesem Film zeigen die Stadtwerke Konstanz, wie eine Renovierung eines Abwasserkanals mit dem Close-Fit-Verfahren funktioniert

Steckbrief

Geeignet f├╝r
  • Druck- und Freispiegelleitungen
  • Rohrdurchmesser DN 100 bis DN 500
  • Die Sanierung von Abwasser-, Trinkwasser- und Gasleitungen
  • Guss, Stahl, Beton, PVC, Steinzeug oder Asbestzement
  • M├Âgliche Einzugsl├Ąngen von bis zu 600 m (abh├Ąngig vom Durchmesser)
Verfahrensbeschreibung

Bei dieser grabenlosen Bauweise wird ein werkseitig hergestelltes Rohr aus PE-HD oder einem modifizierten PVC-U-Material in Form eines C gefaltet und dadurch in seinem Au├čenquerschnitt reduziert. In diesem Zustand wird das Rohr aufgetrommelt und auf die Baustelle geliefert. Dort erfolgt der Einzug des vorverformten Rohrstranges ├╝ber vorhandene Sch├Ąchte oder ├╝ber Baugruben in das zu sanierende Altrohr und wird anschlie├čend mit hei├čem Dampf unter Druck gesetzt. Dabei nimmt der Liner seine urspr├╝nglich runde Form wieder an ÔÇô man spricht vom Memory Effect ÔÇô und legt sich formschl├╝ssig an die Wand des Altrohres. Das Ergebnis ist ein statisch eigenst├Ąndiges und drucktragendes neues Rohr mit der Qualit├Ąt und Lebensdauer wie bei einer Neuverlegung.

Quelle: B_I Medien

RSV-Merkblatt

RSV-Merkblatt Close-Fit-Verfahren

Das aktuelle Merkblatt 2 des RSV stammt aus dem Jahr 2009. Eine Aktualisierung des Merkblattes, das sich auf Close-Fit-Verfahren konzentriert, ist Bestandteil eines Arbeitskreises.

Hersteller /Zulieferer

Sanierungsfirmen