Was ist Kanalsanierung?

Was ist eigentlich Kanalsanierung? Eine berechtigte Frage, denn: Nur wenige Menschen außerhalb unserer Branche haben einen Einblick in das, was hunderte spezialisierte Unternehmen in Deutschland tagtäglich machen. Dass in Deutschland und in vielen anderen Ländern seit rund einem halben Jahrhundert Rohrleitungen saniert werden, ohne dass auch nur ein Bagger anrollt, wird oft nicht wahrgenommen. Wir möchten das ändern – auch um das Berufsbild bekannter zu machen. Denn viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchskräfte. 

Interessante Videos

Bilder sagen mehr als Worte! Unzählige Videos von Unternehmen zeigen, wie Kanalsanierung funktioniert. Wir haben an dieser Stelle in paar herausgesucht, die einen schnellen Einblick geben. 

Kanalsanierung in Rastatt mit der Inliner-Methode 

Kanalsanierung in der schematischen Darstellung (Quelle: Trelleborg)

Sanierung innerhalb von Gebäuden (Quelle: Brawoliner)

Erklärfilm zur Kanalsanierung (Quelle: Brandenburger)

Sie finden, dass ein Video fehlt? Geben Sie uns gern einen Tipp per E-Mail

Warum werden Kanäle saniert?

Wurzeleinwuchs, Undichtheiten, statisches Versagen: Kanalrohrsysteme in Deutschland kommen zunehmend in die Jahre. 

Nur selten wird der kritische Zustand auch über der Erde spürbar – nämlich dann, wenn defekte Leitungen nach heftigen Regengüssen zu Überschwemmungen, Unterspülungen und oberirdischen Einbrüchen führen. Die Folgen für Umwelt und Verkehrssicherheit sind also unübersehbar:

  • Defekte Kanalrohre verursachen Schäden im Straßenbelag und gefährden so die Verkehrssicherheit.
  • Undichte Leitungssysteme können erhebliche umweltrelevante Schäden im Erdreich anrichten. Tritt Abwasser aus defekten Leitungen aus (Exfiltration), droht die Verunreinigung des Grundwassers.
  • Auch Infiltrationen aus dem Erdreich haben Konsequenzen. Durch den Eintrag von Grund- und Schichtenwasser in Rohrleitungssysteme wird die Gesamt-Abwassermenge erhöht. Durch verdünnte Abwässer sinkt außerdem der Reinigungswirkungsgrad von Kläranlagen. Es entstehen zusätzliche Kosten für die Allgemeinheit.

In vielen deutschen Städten und Kommunen arbeiten Verantwortliche dem Sanierungsstau erfolgreich entgegen. Denn bereits seit rund einem halben Jahrhundert gibt es clevere Methoden, quasi minimalinvasiv Rohre und Schächte zu sanieren, ohne dabei die oberirdische Infrastruktur zu belasten.

Netzbetreiber in allen Teilen der Republik zählen dabei auf das langjährige Know-how unserer Mitgliedsunternehmen. 

Informationen zum Nachschlagen

In der folgenden Broschüre haben wir Informationen über die Kanalsanierung zusammengestellt.