RSV-News RSV-Video vom Besuch des Umweltministers

Klare Worte von Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber beim Besuch auf der IFAT, und ein Plädoyer für die sichere Instandhaltung von Asbestzementleitungen.

Beim Besuch auf der IFAT beim Rohrleitungssanierungsverband (RSV) hat der bayerische Staatsminister für Umwelt- und Verbraucherschutz uns für unseren Einsatz gedankt, das Vor Ort härtende Schlauchlining als emissionsarmes Verfahren zur Anerkennung zu bringen. Damit können Kommunen künftig Sanierungen einfacher ausschreiben und genehmigen lassen – bundesweit.

Der Dank ging zurück, denn auch Glauber hat dazu beigetragen, dass die ablehnende Haltung der Gewerbeaufsichten in Bayern gelockert wurde und nun der Weg frei ist für „Inliner“ in erdverlegten Leitungen.

„Es ist erfreulich, wenn ein Minister etwas gelernt hat“, kommentierte RSV-Geschäftsführerin Reinhild Haacker die Tatsache, dass Glauber Architektur studiert und jahrelang im Baubereich gearbeitet hat.

Einen Extra-Applaus gab es für alle RSV-Mitglieder, die den Antrag durch ihre Mitgliedsbeiträge unterstützen.

Liken und teilen Sie gerne unseren Beitrag auf LinkedIn

Unsere Installations-Unternehmen in Bayern

Die Hersteller von Schlauchlinern

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 2 und 7?

Zurück