RSV-News ÔÇô Teilnehmerrekord beim RSV-Webinar zum Thema AZ

Mit 120 Teilnehmern war das Webinar zu AZ-Leitungen die bisher meistbesuchte Veranstaltung des RSV.

Es waren eineinhalb Stunden pralles Know-how: Das Webinar zu Asbestzementkan├Ąlen hat in dieser Woche Interessierte aus ganz Deutschland angelockt. Mitarbeiter von Kommunen, Ingenieurb├╝ros und Gewerbeaufsichten sowie RSV-Unternehmen waren der Einladung des RSV gefolgt. Dabei gab's nicht nur ein Update zum Stand der Anerkennung des emissionsarmen Verfahrens f├╝r vor Ort h├Ąrtende Schlauchliner (auf die Ver├Âffentlichung des BT-Verfahrens warten wir leider immer noch...), sondern handfeste Tipps zum Ausf├╝llen der Formulare f├╝r die unternehmensbezogene Anzeige bei der Gewerbeaufsicht.

Daniel Korczinski, Standortleiter Erlangen beim Ingenieurb├╝ro ISAS, hat f├╝r den RSV die technische Begleitung des Antrags verantwortet. Er f├╝hrte die Online-G├Ąste durch die Verfahrensbeschreibung und gab wertvolle Hinweise f├╝r anstehende Kanalsanierungsprojekte.

Die wichtigsten Informationen aus dem Webinar im ├ťberblick

  • Der RSV hat die Aufnahme des Verfahrens Vor Ort h├Ąrtendes Schlauchlining als ÔÇ×anerkanntes emissionsarmes Verfahren gem├Ą├č TRGS 519ÔÇť beantragt. Die Entscheidung f├╝r die Anerkennung erfolgte bereits durch den entscheidenden Arbeitskreis des Instituts f├╝r Arbeitsschutz (IFA) der DGUV
  • Die Listung als BT-Verfahren auf der Seite der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung wird in K├╝rze erwartet
  • Auch wenn das BT-Verfahren noch nicht auf der Internetseite des Instituts f├╝r Arbeitsschutz aufgef├╝hrt ist, kann es ausgeschrieben und angewendet werden (hierzu gibt es die M├Âglichkeit der beh├Ârdlichen Anerkennung).
  • Eine ├ťbersicht mit Adressen der zust├Ąndigen Gewerbeaufsichten in Deutschland steht auf der Seite des BAUA zur Verf├╝gung.

Viele Fragen drehten sich auch um das Thema Druckleitungen. Als emissionsarmes Verfahren hat das Unternehmen PrimusLine bereits beim IFA die nach DGUV-Information 201-012 verlangten Messergebnisse vorgelegt. Auch andere RSV-Mitgliedsunternehmen engagieren sich in dem Bereich der Druckleitungssanierung.

Auch Asbestzementleitungen innerhalb von Geb├Ąuden waren ein Thema. Der RSV hat hierzu eine Handlungsempfehlung herausgegeben, in der Hinweise f├╝r die sicherheitstechnischen Anwendungen gegeben werden.

Grunds├Ątzlich k├Ânnen Verfahren angewendet werden, die den arbeitsschutzrechtlichen Voraussetzungen und den Verfahrensbeschreibungen von bereits anerkannten emissionsarmen Verfahren entsprechen. Dies muss aber stets in Absprache mit der jeweiligen Gewerbeaufsicht erfolgen. M├╝ssen z. B. Fallleitungen saniert werden, m├╝ssen bei den Arbeiten die entsprechenden Abschottungsma├čnahmen erfolgen.

ÔÇ×Wir haben ausnahmslos positive R├╝ckmeldungen zum Webinar bekommen", zog RSV-Gesch├Ąftsf├╝hrerin Reinhild Haacker Bilanz.

Webinar verpasst?

Wir erg├Ąnzen in den n├Ąchsten Tagen die wichtigsten Fragen und Antworten in unserer FAQ-Liste auf der Themenseite Asbest.

F├╝r alle die, die nicht teilnehmen konnten, senden wir auf Wunsch den Link mit der Aufnahme und die Pr├Ąsentationsunterlagen zu. Dabei gelten die gleichen Zugangskriterien wie beim Webinar: Sie erhalten den Link, wenn Sie RSV-Mitgliedsunternehnen, Ingenieurb├╝ro, Kommune oder Vertreter einer Beh├Ârde sind. Nutzen Sie hierf├╝r einfach das Formular am Ende der Seite.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 8 und 7?

Zur├╝ck