RSV-News – Du trinkst gern Wasser aus dem Hahn?

HĂ€ttest Du's gewusst? Unser Faktencheck zum Thema Trinkwasserleitungen.

Als Verband kĂŒmmern wir uns auch um Trinkwasserleitungen – und da gibt’s gerade viel zu tun. Denn wenn Gesundheitsgefahr droht, hört der Spaß auf.

Beschichtungsverfahren zur Instandsetzung von innenhĂ€uslichen Wasserleitungen stehen in der Kritik - zurecht, weil sie oftmals ohne den korrekten Nachweis der Trinkwassereignung beauftragt werden. Im Netz werben Anbieter mit selbstgebastelten Siegeln wie „geprĂŒfte QualitĂ€t“ oder „Ohne Bisphenol A“ und fĂŒhren ImmobilieneigentĂŒmer in die Irre. Aktuell gibt es beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis FĂ€lle von Bisphenol-A-GrenzĂŒberschreitungen nach Sanierungsmaßnahmen aus der Vergangenheit (siehe RSV-Stellungnahme).

Dabei gibt es nach der KTW-BWGL zugelassene Systeme und PrĂŒfmechanismen, sie mĂŒssen nur vom Auftraggeber angewendet werden!

Als Verband wehren wir uns auch gegen eine pauschale Verurteilung des Materials Epoxidharz, das seit Jahrzehnten in Druchschlauchlinern im Trinkwasserversorgungsleitungen zuverlÀssig zum Einsatz kommt.

Aus diesem Grund haben wir nun fĂŒr ImmobilieneigentĂŒmer ein Online-Informationsangebot gestartet und hoffen, dass wir damit die so wichtige AufklĂ€rungsarbeit betreiben können. Neben einer Verfahrensbeschreibung haben wir auch ein kleines Instagram-Quiz gebastelt, dessen Lösungen wir unten angefĂŒgt haben.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 6 und 9?

ZurĂŒck