InnerhÀusliche Trinkwasserleitungen: Verfahren zur Instandsetzung

Wenn die Leitungen im Haus in die Jahre kommen, ist oft der "Klempner" gefragt. Wer sich Fliesenleger, Trockenbauer und eine Dauerbaustelle ersparen möchte, dem stehen heute alternative Instandsetzungsmethoden von Leitungen zur VerfĂŒgung. Mit speziellen Systemen können marode Leitungen von innen saniert werden – ein Aufreißen der Fliesen im Badezimmer ist nicht unbedingt notwendig.

Das Verfahren

Spezielle Epoxidharzsysteme sorgen dafĂŒr, dass korrodierte innenhĂ€usliche Trinkwasserleitungen von innen beschichtet werden und damit ein neues Kunststoffrohr im alten Rohr entsteht. Wasser kann damit wieder aus "sauberen" Leitungen fließen.

Unternehmen gehen dabei wie folgt vor: Nach der mechanischen Reinigung der Rohre wird ein Zwei-Komponenten-System in dickflĂŒssiger Form von innen  in die Leitung eingebracht. Ein gesteuerte Luftstrom sorgt fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸige und nahtlose Verteilung auch an den Winkeln und Abzweigungen. Die AushĂ€rtung erfolgt vor Ort mit Hilfe von heißer Luft. Es entsteht eine wenige Millimeter dĂŒnne Rohrwandung aus einem festen Kunststoff.

Um zu ĂŒberprĂŒfen, dass das so entstandene Kunststoffrohr die erforderlichen  Eigenschaften (z. B. TemperaturbestĂ€ndigkeit) hat, sind nach der Installation Probennahmen durch unabhĂ€ngige Trinkwasserlabore verpflichtend.

Die Arbeiten dĂŒrfen zudem nur mit KTW-BWGL KonformitĂ€tsnachweis und entsprechend ausgebildetem Personal – streng nach Verfahrenshandbuch – ausgefĂŒhrt werden.

An dieser Stelle appellieren wir an die ImmobilieneigentĂŒmer: Schauen Sie nicht nur aufs Geld! Machen Sie sich im Vorfeld mit den rechtlichen und technischen Voraussetzungen vertraut! Denn bei nicht erfolgreicher Installation sowie der Beauftragung unseriöser Unternehmen (s. unten) drohen Gesundheitsgefahren!

Bildquelle: Risan GmbH

Unternehmen im RSV

An dieser Stelle finden Sie die im RSV organisierten Unternehmen, die das auf dieser Seite beschriebene Verfahren anbieten. Die Tatsache, dass es sich nur um einen einzigen Anbieter handelt (Stand Dezember 2023), ist damit zu erklĂ€ren, dass der Verband ausschließlich Firmen aufnimmt, die ĂŒber anerkannte Zulassungen verfĂŒgen.

Die im RSV organisierten Labore und Institute sind auf die Bewertung von Kunststoffen in Rohrleitungen spezialisiert. Sie stehen Auftraggebern fĂŒr QualitĂ€tsfragen ebenfalls zur Seite.

FĂŒr RĂŒckfragen steht Ihnen die GeschĂ€ftsstelle zur VerfĂŒgung.

Systemanbieter

PrĂŒfinstitute und IngenieurbĂŒros

Fragen und Antworten zu Beschichtungsverfahren

Trinkwasserleitungen instandsetzen, ohne WÀnde aufzubrechen - wie zuverlÀssig sind die Systeme?

Leitungen werden heute meistens auf "klassische" Weise entfernt und erneuert. Die Neuinstallation ist Standard, wenn es um die Instandsetzung von innenhĂ€uslichen Trinkwasserleitungen geht. In Zeiten von Handwerkermangel ist das allerdings oft kaum zu "stemmen". Seit einigen Jahren gibt es Systeme, bei denen Kunststoffe in die Leitungen eingebracht werden und anschließend zu einem Rohr im Rohr hĂ€rten. Diese Verfahren sind in der Instandsetzung innenhĂ€uslicher EntwĂ€sserungsanlagen ĂŒblich. Bei Trinkwasserleitungen gelten allerdings erhöhte Anforderungen an die Hygiene und an die Warmwasser-BestĂ€ndigkeit. Systemhersteller, die Verfahren fĂŒr Trinkwasserleitungen anbieten, mĂŒssen ĂŒber einen jĂ€hrlich zu erneuernden KonformitĂ€tsnachweis nach KTW-BWGL belegen, dass ihr System fĂŒr den Einsatz geeignet ist. Nach der Installation muss der Erfolg ĂŒber Trinkwasserproben belegt werden.

Anbieter, die diese Voraussetzungen nicht erfĂŒllen und nur mit Aussagen wie "geprĂŒfte QualitĂ€t" werben, können nicht als zuverlĂ€ssig bezeichnet werden.

Ist Epoxidharz in Trinkwasserleitungen erlaubt?

Epoxidharze sind nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes – in AbhĂ€ngigkeit der in der Rezeptur eingesetzten Inhaltstoffe – erlaubt. SĂ€mtliche Rohstoffe der Rezepturen mĂŒssen auf den sogenannten Positivlisten der KTW-BWGL aufgefĂŒhrt sein. Die Anwendung des Systems ist nach der Trinkwasserverordnung nur mit gĂŒltiger KonformitĂ€tsbestĂ€tigung erlaubt. Erfragen Sie diese beim Anbieter.

GrundsÀtzlich haben sich Epoxidharze seit mehr als 25 Jahren beim Einsatz in Trinkwasserversorgungsleitungen und -behÀltern bewÀhrt.

Das Material ĂŒberzeugt durch seine sichere PolyadditionshĂ€rtung und bildet bei Einhaltung der erlaubten Inhaltstoffe und Einsatzkriterien inerte, lebensmittelsichere und langlebige Produkte. So nutzen auch andere Verfahrensgruppen Epoxidharze, ohne dass es zu GrenzwertĂŒberschreitungen gekommen ist.

So genannte „Druckschlauchliner“ werden unterirdisch als Rohr-in-Rohr-Systeme in schadhafte Trinkwasserleitungen eingebracht und mindern die Gefahr von RohrbrĂŒchen und VersorgungsausfĂ€llen. QualitĂ€tsanforderungen hat der RSV im Merkblatt 1.3

Wie steht der RSV zu aktuell aufgetretenen Bisphenol-A-GrenzwertĂŒberschreitungen?

Als Verband, der sich fĂŒr das Vertrauen in hochwertige minimalinvasive Instandsetzungsverfahren einsetzt, machen uns solche FĂ€lle immer wieder sprachlos.

FĂŒr uns ist offensichtlich, dass Bisphenol-A-GrenzwertĂŒberschreitungen aus Systemen in der Vergangenheit resultieren, die nach heutigen MaßstĂ€ben nicht hĂ€tten verwendet werden dĂŒrfen. Leider gibt es immer noch Anbieter am Markt, die mit irrefĂŒhrenden Zertifikaten auf Kundenfang gehen und nicht zugelassene Systeme anwenden.

Die vollstÀndige Stellungnahme finden Sie hier.

Verringert sich durch eine Sanierung der Leitungsquerschnitt?

Der Leitungsquerschnitt verringert sich nur um wenige Millimeter. BeeintrÀchtigungen resultieren in der Regel daraus nicht.

Wie lange dauert die Instandsetzung mit solchen Systemen?

Pro Wohneinheit wird eine Dauer von 3 bis 5  Tagen angesetzt. In dieser Zeit kann eine provisorische Wasserversorgung zur VerfĂŒgung gestellt werden. WĂ€hrend der Sanierung ist die Immobilie weiterhin bewohnbar.

Wie wird die QualitÀt innerhÀuslicher Sanierungssysteme gewÀhrleistet?

Da es sich um einen sensiblen Bereich handelt, ist die Entnahme von mindestens zwei Trinkwasserproben nach der Installation verpflichtend. Empfehlenswert ist es darĂŒber hinaus, von Zeit zu Zeit eine Wasserprobe zu entnehmen (vor allem aus dem Warmwasserbereich) und beim örtlichen Trinkwasserlabor prĂŒfen zu lassen.

Wo findet man zuverlÀssige Dienstleister?

Bei uns. In unserer Unternehmenssuche finden Sie Mitgliedsunternehmen, die die oben genannten Anforderungen erfĂŒllen. Wir achten bei unseren Mitgliedern darauf, dass sie ĂŒber Qualifizierungsnachweise verfĂŒgen und zugelassene Systeme verwenden.

Warum nimmt der örtliche Gas-Wasser-Installateur keine Innen-Sanierung vor?

Die nach KTW-BWGL zugelassenen Verfahren, die fĂŒr die Innenbeschichtung von Trinkwasserleitungen zum Einsatz kommen, benötigen eine spezielle GerĂ€tetechnik sowie eine entsprechende Ausbildung. Dies gehört nicht zum Standard fĂŒr Installateure. Sollte ein Installationsbetrieb Interesse daran haben, die Systeme anzuwenden, vermitteln wir gern den Kontakt zu zertifizierten Systemanbietern.

News zum Thema

RSV-News Alte Trinkwasserleitungen im Haus? RSV informiert ImmobilieneigentĂŒmer

Mit einem neuen Internet-Angebot informiert der Verband ĂŒber Verfahren zur Inhouse-Instandsetzung.

Verrostete Trinkwasserleitung mit einer porösen Innenbeschichtung und Blasenbildung
(c) Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis
Stellungnahmen Bisphenol-A-Belastung im Trinkwasser: RSV nimmt Stellung

Nach unfachgemĂ€ĂŸen Innenbeschichtungen von Leitungen rĂ€t der Verband, auf die Trinkwassereignung zu achten.

Branchen-News Trinkwasser wird teuer - Kritik an maroden Leitungen

Alarmierende Nachrichten: Trinkwasser wird nach einem aktuellen Bericht knapp und teuer. Grund sind auch marode

Branchen-News EU plant strengere Regeln fĂŒr Trinkwasserleitungen

Die Korrektur der bestehenden Trinkwasserrichtlinie soll auch die Materialien von Leitungen betreffen.

ZurĂŒck