RSV-News Schleswig-Holstein bleibt bei Pflicht zur Dichtheitsprüfung

Auch dank der Stellungnahme des RSV hat der Umweltausschuss des Landtages entschieden: Private Grundstückseigentümer werden weiterhin in die Pflicht genommen, was den Zustand ihrer Abwasserleitungen angeht.

Der Umweltausschuss im Kieler Landtag hat sich für die Beibehaltung der Dichtheitsprüfungspflicht für private Grundstückseigentümer ausgesprochen. Der Norden will untenrum sauber bleiben - zu Gunsten der Trinkwasserqualität und der Abwassergebühren für alle.

Die FDP-Fraktion hatte beantragt, die Pflicht komplett abzuschaffen. Der Vorschlag wurde mit der Mehrheit von CDU, Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband abgelehnt.

Der RSV hatte sich bei der Anhörung der Verbände beteiligt. Der Verband hat sich nicht nur für die Pflicht ausgesprochen, sondern auch konkrete Vorschläge für die bürgerfreundliche Umsetzung unterbreitet. Die Mitglieder hatten bereits Anfang des Jahres den Kontakt mit dem Umweltministerium aufgenommen. "Uns ist es wichtig klarzumachen, dass die Verfügbarkeit der Unternehmen kontinuierlich gewährleistet werden kann und die Firmen – auch was die Arbeitsplätze betrifft – sicher planen können", erklärt Geschäftsführerin Reinhild Haacker.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.

Zurück