RSV-News Leitungssanierung in Oslo – RSV-Merkblätter sorgen für Orientierung

Trinkwasserleitungen grabenlos sanieren: Die Stadt Oslo hat sich dazu in Deutschland schlau gemacht. Hilfreich: Die RSV-Merkblätter.

18 Kilometer Trinkwasserleitungen pro Jahr – dieses Sanierungsziel hat sich die Stadt Oslo gesetzt. In der norwegischen Hauptstadt ist das Netz mit insgesamt 1550 Kilometern Trinkwasserleitungen in die Jahre gekommen.

Wie umgehen mit Bögen? Auf Nummer Sicher gehen beim Ort härtenden Schlauchlining? Wie sind Falten zu bewerten? Antworten darauf gaben Diego Blaese und Andreas Haacker vom Prüfinstitut Siebert + Knipschild GmbH beim Besuch der Delegation der Stadt Oslok, Elisabeth Hovda und Caroline Holme. Mit dabei war auch Tor Kristian Heggernes als Vertreter des Herstellers IBG HydroTech GmbH.

Immer wieder hilfreich zum Nachschlagen: Die Merkblätter des RSV zum Schlauchlining – auch für Trinkwassernetze. „Es gibt so viel zu beachten. Wichtig ist Vertrauen in die Systeme herzustellen – es ist gut zu wissen, dass Systeme den Anforderungen standhalten, bevor wir sie bei uns einsetzen”, lautet das Resumee der Gäste.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte rechnen Sie 3 plus 6.

Zurück