Geschichte

Seit rund 30 Jahren bewegen wir die grabenlose Kanalsanierung. Auf dieser Seite finden Sie

2021

Das Jahr 2021 war ein bewegtes Jahr für den RSV. Nicht nur, dass die Verbreitung des Coronavirus im zweiten Jahr für massive Einschränkungen bei den Unternehemen sorgt. Einige Schlagzeilen des Jahres:

  • Verschmelzung mit der GSTT: Verbände führen Sondierungsgespräche
  • AZ-Rohrsanierung: Lösung ist greifbar
  • RSV veröffentlicht erstes Merkblatt zur Sanierung von Trinkwasser-Versorgungsleitungen
  • RSV veröffentlicht erstmals Merkblatt zur Reinigung renovierter Leitungen
  • Habemus Satzung: Der steinige Weg zu einer neuen Satzung des RSV
  • RSV hält Mitgliederversammlung erstmals online ab und wählt zwei neue Stellvertreter
  • Knappe Rohstoffe: Hersteller sehen sich noch gut aufgestellt, kündigen Preisanstiege an

 

2020

Nach dem Rohrleitungsforum in Oldenburg im Februar herrschte Aufbruchstimmung. Doch dann wirbelte eine Pandemie sämtliche Pläne durcheinander. Die Schlagzeilen des Jahres:

  • Arbeitskreise aktiver denn je: Mit Online-Treffen kommen Gremien gut voran.
  • IFAT, erste InfraSPREE, Ro-Ka-Tech - Nahezu alle Veranstaltungen werden verschoben, online abgehalten oder abgesagt
  • Stetiges Mitgliederwachstum: Verband wächst um zwei Dutzend neuer Mitglieder
  • Zwischen März und Juni: Der RSV veranstaltet wöchentlichen Erfahrungsaustausch
  • RSV präsentiert sich beim Lindauer Seminar
  • Februar 2020: Reinhild Haacker wird Geschäftsführerin
2019

Inhalte folgen

2018

Inhalte folgen

2017

Inhalte folgen

2016

Inhalte folgen

2015

Inhalte folgen

2014

Inhalte folgen

2013

Inhalte folgen

2002 bis 2012

Inhalte folgen

1992 bis 2002

Inhalte folgen

Festschriften und historische Dokumente

20 Jahre RSV (2012) Broschüre

1-rsv-sonderdruck-2012-06.pdf (1,7 MiB)