RSV-News ÔÇô Frage des Tages: Wie langlebig sind "Inlinerverfahren"?

Muss es unbedingt eine neue Leitung sein, wenn die alte von innen saniert werden kann? Vor allem die Nutzungsdauer spielt eine Rolle bei dieser Frage.

Unsere Stellungnahme dazu:

Die vor Ort h├Ąrtenden Schlauchlinersysteme (auch als ÔÇ×InlinerverfahrenÔÇť bezeichnet) geh├Âren zu den etablierten Bauprodukten im Bereich der Kanalsanierung und werden f├╝r ├Âffentliche Sammelleitungen weltweit zur Sicherstellung der Abwasserinfrastruktur eingesetzt. Kommunen, in denen der ├Ârtliche Netzbetrieb die Sanierung von Anschlussleitungen privater Grundst├╝cksentw├Ąsserungen mit ├╝bernimmt, setzen dieses Verfahren standardm├Ą├čig ein.

Informationen zur Anwendung im Bereich privater Grundst├╝cksentw├Ąsserungsleitungen gibt es auf dieser Seite https://rsv-ev.de/hausanschluss.

Die Technologie ist in der internationalen Norm EN ISO 11296-4 geregelt und in zahlreichen nationalen Standards hinsichtlich ihrer zus├Ątzlichen Anforderungen definiert, beispielsweise im DWA-A 143-3 und im DWA-M 144-3. Dar├╝ber hinaus verf├╝gen die Schlauchlinersysteme ├╝ber eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung seitens des Deutschen Instituts f├╝r Bautechnik (DIBt), welche umfangreiche Eignungspr├╝fungen und eine Eigen- und Fremd├╝berwachung beinhaltet. Das DIBt ├╝bernimmt im Auftrag der L├Ąnder die Aufgabe des beh├Ârdlichen Nachweises der Sicherheit von Bauprodukten. Weitere Informationen finden Sie unter https://rsv-ev.de/dibt-zulassungen.

Grunds├Ątzlich wird bei der Schlauchliningtechnologie von einer technischen Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren ausgegangen. Die EN ISO 11296-4 fordert die Ermittlung eines Langzeitkriechfaktors im 10.000-h-Test, der eine Extrapolation auf eine 50-j├Ąhrige Standzeit erlaubt. Auch die Eignungspr├╝fungen der Systeme hinsichtlich Hochdrucksp├╝lbest├Ąndigkeit und Abriebbest├Ąndigkeit simulieren einen 50-j├Ąhrigen Rohrleitungsbetrieb. Die Ergebnisse der Langzeittests bilden die Grundlage f├╝r die statische Berechnung des Schlauchliners und sichern damit die Mindestanforderungen zur Erreichung der Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren.   

Ein gem├Ą├č den Systemspezifikationen hergestelltes Linerlaminat eines gepr├╝ften und zugelassenen Schlauchliner-Sanierungssystems weist eine kalkulierte Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren auf.

Die Tatsache, dass es sich beim vor Ort h├Ąrtenden Schlauchlining um ein Renovierungsverfahren handelt und nicht um ein Erneuerungsverfahren, hat zun├Ąchst nichts mit der Frage der Langlebigkeit zu tun. Es handelt sich um eine technische Kategorisierung nach der DIN EN 15885:2019-10. Inzwischen ist es bei Kommunen ├╝blich, die Kosten f├╝r die Sanierung von Abwasserleitungen in den investiven Bereich zu veranschlagen, und nicht ├╝ber den laufenden Geb├╝hrenhaushalt zu finanzieren, da es sich um Investitionen handelt, von der weitere Generationen profitieren.

Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt 1.1 Schlauchlining https://rsv-ev.de/merkblaetter-detailansicht/merkblatt-schlauchlining.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 8 und 8?

Zur├╝ck