RSV-News Vorankündigung: RSV-Praxistag Schachtsanierung

Unter Schachtsanierung versteht man Verfahren, mit denen schadhafte Schächte und Bauwerke in Entwässerungssystemen wieder instandgesetzt werden können. Dabei werden verschiedene Verfahren der Reparatur oder Renovierung oder aber eine Kombination aus Reparatur und Renovierung eingesetzt. Grundsätzlich ist der Zustand der Schächte/Bauwerke aus statischer Sicht zu betrachten. Zudem sollte die Wahl des Sanierungsverfahrens durch einen Wirtschaftlichkeitsvergleich untersetzt werden. Neben der Wahl des geeigneten Verfahrens ist auch die Auswahl der Abdichtungs- und Beschichtungsmaterialien für den nachhaltigen Erfolg einer Sanierungsmaßnahme entscheidend.

Der RSV-Praxistag „Schachtsanierung“ am 26. September 2013 in Stuttgart widmet sich ausführlich und praxisbezogen in vier Themenblöcken der Schachtsanierung. Im ersten Block rücken nach der Einführung ins Thema die Planung, die erweiterte Zustandserfassung und die Statik in den Mittelpunkt. Im zweiten Block werden die verschiedenen Schachtsanierungsverfahren übersichtlich nach RSV-Merkblatt 6.2 dargestellt. Anschließend werden mineralische Beschichtungen sowie das Schleuderverfahren und das Spritzverfahren genauer beleuchtet. Der dritte Block fokussiert die Auskleidung mit PE- und GFK-Platten und Handlaminat, Vertikal-Liner sowie Verfahren zur Behältersanierung, Schachtkopfsanierung und Schachteinbindung. Der vierte Block widmet sich schließlich dem Thema Schachtprüfungen und Qualitätssicherung. Eine Fachausstellung mit Vorführungen der Sponsoren rundet das Programm dieser kompakten eintägigen Veranstaltung ab. In den Vorführungen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, eine Schachtsanierung live zu erleben und die Vorzüge und Besonderheiten einzelner Sanierungsverfahren von Anwendungsprofis zu erfahren.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 3 und 2?

Zurück