News aus den Unternehmen Swietelsky-Faber eröffnet neues Büro bei Frankfurt

Zur besseren Kundenbetreuung im Bereich Rhein/Main hat die Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung ein neues Büro in Alzenau bei Frankfurt eröffnet. Büroleiter Tugay Arslan freut sich über kürzere Fahrtwege, künstlerische Einrichtung und Nachbarn, die bei der Technik mit anpacken.

Das neue Büro fungiert derzeit als Zweigstelle der Niederlassung Landsberg am Lech, knapp 300 Kilometer südlich gelegen. Dort sind die Arbeitskräfte und Geräte ansässig, die an vielen Baustellen im hessischen Raum zum Einsatz kommen. Um für wöchentliche Inspektionen derart lange Fahrten zu vermeiden, galt es, einen Bauleiter in der Nähe zu positionieren. „Hier bot sich Herr Arslan durch räumliche und inhaltliche Nähe zu den Projekten sehr gut an“, sagt Dipl.-Ing. Reiner Korn, der die Region in den letzten 20 Jahren betreut hat.

Als Bauleiter und Kalkulator war Arslan bis zur neuen Büroeröffnung für den Standort Landsberg zuständig und wusste genau, wie das standortübergreifende Zusammenspiel aussehen würde. „Organisatorisch arbeiten wir hier selbstständig. Sämtliche Planung und Kommunikation für die Auftraggeber und Baustellen im Umkreis erfolgen hier vor Ort und beim Kunden", so der Büroleiter.

Zuspruch aus der Chefetage gibt es von Jörg Brunecker, Geschäftsführer der Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung: „Wir werden unsere Vertriebsstruktur gerne mit den besten Kollegen weiter verdichten, denn die Nähe zum Kunden ist für uns von höchster Priorität – ganz zu schweigen davon, wie gut sich die kurzen Wege auf unsere Umweltbilanz auswirken werden.“

„Top Lage, freundliche Nachbarn, stilvolle Einrichtung“

Büroleiter Tugay Arslan zwischen seinem Schreibtisch und Gemälden von Claudia Hohrein
Büroleiter Tugay Arslan zwischen Handwerk, Wissenschaft und Kunst (Foto: Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung)

Im gleichen Bürogebäude in Alzenau bei Frankfurt ist auch die Vermieterin IBG HydroTech ansässig. Als Hersteller zahlreicher Fahrzeuge, die bei Swietelsky-Faber zum Einsatz kommen, ergibt sich für IBG und Swietelsky-Faber durch die räumliche Nähe und kürzere Wege noch bessere Vernetzung. „Hat eines unserer Fahrzeuge zum Beispiel mal einen Schaden, oder muss etwas nachgerüstet werden, ist der Weg somit noch kürzer und schneller bewältigt“, so Arslan.

Das besondere i-Tüpfelchen des Büros ist die Wanddeko: Drei von der Künstlerin Claudia Hohrein beigesteuerte Gemälde verleihen Tugay Arslans Arbeitsumfeld einen hybriden künstlerisch-industriellen Charakter. Die stark abstrahierte Inszenierung technischer Bauteile, dargestellt durch verwitterte, brüchige Oberflächen, ist bezeichnend für die Kanalsanierung: „Was wir hier machen, ist ein Handwerk, eine Wissenschaft, und zugleich auch Kunst. Besser als Frau Hohrein kann man diese Fusion nicht darstellen“, so der Büroleiter.

Noch mehr Kunst von Claudia Hohrein findet sich auf ihrer Website.

Zur Standortübersicht der Swietelsky-Faber GmbH Kanalsanierung

Header-Foto: IGB Hydrotech GmbH

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 9 und 3.

Zurück