News aus den Unternehmen Qualitätscheck - wegen Corona per Fernbedienung

Ausnahmeregelung: Arnd Cords, Leiter des NRW-Büros des Prüfinstituts Siebert + Knipschild, prüft Bauprodukte jetzt kontaktlos: Statt persönlich zu einem Hersteller zu fahren, findet die Fremdüberwachung per Videokonferenz statt. Eine DIBt-Sonderregelung macht es möglich.

Normalerweise stellt Siebert + Knipschild als Zertifizierungsstelle vor Ort sicher, dass Hersteller gemäß ihrer Zulassung produzieren. In 2020 allerdings per Videokonferenz, mit übertragenem Bildschirm und Live-Videoübertragung aus der Produktion und Eigenüberwachung. Seit März dieses Jahres hat Siebert + Knipschild auf diese Weise schon 20 Fremdüberwachungen in unterschiedlichen Unternehmen vorgenommen – mit dem Segen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Wie funktioniert Fremdüberwachung bei Siebert + Knipschild?

Per Videokonferenz ist Cords mit einem Laborleiter oder Qualitätsbeauftragten verbunden. Er lässt sich die Ergebnisse aus der Eigenüberwachung zeigen und erklären. Wie bei einer Inspektion vor Ort auch werden gemeinsam Dokumente und Checklisten durchgegangen. Über die Smartphone-Kamera lässt Cords sich alles zeigen, was er auch bei einer persönlichen Besichtigung sehen würde. Neben der Prüfung der korrekten Dokumentation und der Produktionsstätte sind Stichproben des Systems ein wichtiger Teil der Fremdüberwachung.

Die digitale Fremdüberwachung bringt Vorteile mit sich: So können Druckaufwände und -kosten reduziert werden. Auch lange Anfahrtswege entfallen. Auf diese Weise reduziert sich Cords Aufwand, je nach Sitz des Hersteller, um einen halben Arbeitstag.

DIBt: Keine Bedenken gegen alternative Verfahrensweisen

Seitens des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) gibt es keine Bedenken, „wenn die anerkannten Stellen ausnahmsweise alternative Verfahrensweisen anwenden“. Weiter erklärt das DIBt in seinen Hinweisen vom 15. April: „Die Entscheidung darüber, ob alternative Verfahrensweisen angewendet werden können, liegt in der Verantwortung der anerkannten Stellen.“

Für Unternehmen und deren Mitarbeiter bedeutet das: mehr Flexibilität und weniger Gesundheitsrisiken – während die kontinuierliche Überwachung der Bauprodukte sichergestellt ist.

Weitere Informationen zur News finden Sie unter https://siebert-testing.com/news/.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 1 und 4.

Zurück