Pressemitteilungen RSV veröffentlicht aktualisiertes Merkblatt zum Schlauchlining

Das neue RSV-Merkblatt 1.1 gibt praktische Empfehlungen für Planer und ausschreibende Stellen

Nach drei Jahren, 17 Sitzungen und mehreren hundert Stunden Arbeit ist es vollbracht: Das neue RSV-Merkblatt 1.1 ist auf der Website des Verbands zum Download verfügbar. Bei der Vorstellung der Aktualisierungen im Dezember fasste Arbeitskreis-Obfrau Dr. Susanne Leddig-Bahls die Bedeutung und die Neuerungen zusammen: ” Seit nunmehr 50 Jahren wird der Schlauchliner in der grabenlosen Sanierungspraxis eingesetzt und überzeugt vor allem hinsichtlich seiner Flexibilität. Der Schlauchliner ist ein enorm gut reguliertes Produkt. Dennoch gibt es immer wieder Fragen, die in den Regelwerken nicht vollständig beantwortet werden können, für die wir nun Antworten und Lösungen anbieten ”.

RSV kommentiert Regelwerke

Die wohl wichtigste Aktualisierung: Der RSV-Arbeitskreis gibt konkrete Empfehlungen für die Praxis und kommentiert aktuelle Regelwerke. So werden etwa Materialanforderungen aus DIN EN ISO 11296-4 sowie unterschiedliche Grenzwerte für die Ausbildung von Falten und Oberflächenunregelmäßigkeiten in der ISO-Norm und in DWA-Regelwerken bewertet. Der RSV zeigt Regulierungslücken auf und wie man diese löst.

Definitionen der Linerdehnung und Empfehlungen zur Bettungs-Beurteilung

Die Vertreter von ausführenden Unternehmen, Netzbetreibern, Ingenieurbüros und Herstellern im Arbeitskreis haben vor allem einen hohen praktischen Nutzen des Merkblattes in den Mittelpunkt gestellt. So enthält das Dokument Definitionen zur Linerdehnung und damit die Basis zur optimalen Konfektionierung und zur Berücksichtigung von Durchmesserschwankungen und Dimensionswechseln. Es werden Empfehlungen gegeben zum Umgang mit gestörten Bettungen und wie man diese bewertet. Eine Technikübersicht mit DN-Bereichen, Kompositdicken und Verfahren gehört zu den exklusiven Neuerungen, die bei Ausschreibungen eine Orientierung bieten sollen.

Frage zur Nutzungsdauer klar beantwortet

Die immer wieder gestellte Frage nach der erwarteten Nutzungsdauer wird im Merkblatt ebenfalls klar beantwortet. ”Wir können angesichts der heutigen Erfahrungen sagen: Die technische Nutzungsdauer liegt bei mehr als 50 Jahren, wenn der Schlauchlinr fachgerecht vor Ort hergestellt wurde”, zitiert Leddig-Bahls eine der zentralen Aussagen des Merkblatts.

Der RSV-Vorsitzende Andreas Haacker dankte den Mitarbeitern des Arbeitskreises für die vielen Stunden, die sie ehrenamtlich für das neue Merkblatt investiert haben. Er erinnerte an die Bedeutung des Papiers für den Verband - das Merkblatt zum Schlauchlining war das erste Blatt in der knapp 30-jährigen Geschichte.

Digitaler Probenbegleitschein in Vorbereitung

Wir bleiben am Ball - das ist die Botschaft, die bei der Vorstellung der neuen Merkblatt-Version deutlich betont wurde. Neben einer Digitalisierung des neuen Probenbegleitscheins stellte der RSV regelmäßige Aktualisierungen in Aussicht. ”Die Merkblätter sind für die Praxis erstellt und sollen den maximalen Nutzen für den Leser bringen. Wir haben am Merkblatt 12.1, das übrigens in diesem Arbeitskreis entstanden ist, gezeigt: Wichtige und hilfreiche Hinweise von Anwendern werden umgehend aufbereitet und im Merkblatt berücksichtigt. Das Merkblatt wurde bereits wenige Monate nach der Veröffentlichung erneut aktualisiert.”, so Leddig-Bahls.

Alle neuen Merkblätter gibt es hier in der Übersicht.

Die Neuerungen im Merkblatt 1.1 (November 2021) in der Übersicht

  • Kommentierungen der vorhandenen Regelwerke
  • Antworten/ Empfehlungen zu aktuellen Fragestellungen der Branche
  • Ergänzende Informationen/ Exklusive Inhalte
  • Erhöhung der Lesbarkeit durch Symbole
  • neue Grafiken, Übersichten
  • Einbauprotokolle, RSV-Probenbegleitschein

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 6 und 3?

Zurück