Pressemitteilungen RSV ernennt Torsten Schamer zum Ehrenmitglied

Nach vielen Jahren hat der RSV erstmals wieder ein neues Ehrenmitglied. Torsten Schamer, ehemaliger Geschäftsführer von Arkil Inpipe, hat die Urkunde bei der Mitgliederversammlung 2024 des RSV entgegengenommen.

"Dein Engagement ging weit über ein Ehrenamt hinaus", erklärte Andreas Haacker, Vorstandsvorsitzender des Verbandes, in seiner Laudatio. Schamer war von 2017 bis 2021 neben Wolfram Kopp und Andreas Haacker Mitglied des Vorstands, der erfolgreich die Wiederbelebung des RSV nach einer Welle von Austritten erreicht hatte.

Bereits in den 2000er Jahren hatte Schamer im Vorstand des RSV mitgewirkt und den Verband vorangetrieben – sowohl was die Steigerung der Mitgliederzahlen betrifft als auch in fachlicher Hinsicht. "Du hast aktiv, kritisch, und immer im Sinne der Mitgliedschaft Deine Meinung vertreten", hob Haacker hervor. Am Tiefpunkt des Bestehens des RSV habe er sich noch einmal bereit erklärt, im Vorstand mitzuwirken. Mit Kreativität und Durchhaltevermögen habe er die brennenden Themen der Branche aufgenommen und mit dazu beigetragen, die Geschäftsstelle auf neue Füße zu stellen.

Mit der Ehrenmitgliedschaft würdigt der RSV Mitglieder, die sich in besonderem Maße um den Verband und die Branche verdient gemacht haben. Neben Schamer haben derzeit Heinz W. Richter und Prof. Harald Roscher die Ehrenmitgliedschaft des RSV inne.

Bildunterzeile: Ehre für Torsten Schamer (2. v.r.), ehemaliger Geschäftsführer von Arkil Inpipe. Die Urkunde und einen Wein-Dekanter mit RSV-Logo überreichten die aktuelle Vorstandsmitglieder Andreas Haacker (l.), Volker Neubert (2. v. l.) und Benedikt Stentrup (r.).

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 9 und 2.

Zurück