Branchen-News RO-KA-TECH in 2021: Virtuell und in 3D

Eigentlich war die RO-KA-TECH für dieses Jahr pandemiebedingt abgesagt. Aber zumindest im virtuellen Raum können sich Aussteller von ihrer besten Seite präsentieren – in 3D. Für Besucher eröffnet die digitale Messe am 15. März.

Die virtuelle RO-KA-TECH ist die erste digitale Messe in der Kanalbranche und soll Ausstellern die Möglichkeit bieten, ihr Leistungsportfolio einer breiten Öffentlichkeit an einem zentralen Ort zu präsentieren. In einem eigens eingerichteten CMS (Content Management System) soll der virtuelle Messestand in wenigen Schritten erstellt sein und sich mit Messewänden, Infoboards und Platz für Prospekte und Produktvideos ausstatten lassen. Kundenkontakt soll durch Text- und Videochat sowie in virtuellen Konferenzräumen für eigene Seminare und Konferenzen gefestigt werden können. "Ganz wie im realen Leben, eben nur anders", beschreibt es der Veranstalter VRDK.

Messestand in 3D: So funktioniert's

Wer sich schon mal ein Bild der digitalen Messe machen möchte, kann sich hier in der Vorschau austoben. Bis zum Start am 15. März werden laut VRDK die letzten Features noch eingebunden – solange genügt ein Klick auf "jetzt nicht" im Startbildschirm, um die digitale Halle zu erkunden.

Die reale RO-KA-TECH soll durch das virtuelle Angebot in Zukunft aber nicht ersetzt werden, versichert der Veranstalter. Der nächste turnusmäßige Termin sei dann wieder 2023 in Kassel.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 7 und 5.

Zurück