RSV-News Navigation in Sachen Nachhaltigkeit: RSV eröffnet Arbeitskreis

Ein neuer AK soll sich mit einer Navigation zum Thema Nachhaltigkeit in der Kanalsanierungsbranche beschäftigen.

Klimaschutz, Gewässerschutz, Kreislaufwirtschaft – für die Rohrleitungssanierung ist Nachhaltigkeit ein zentrales Zukunftsthema. Der Verband eröffnet zum Beginn des Jahres 2023 einen Arbeitskreis mit Experten aus verschiedenen Bereichen der Branche. "Wir möchten vor allem jene aufrufen, die sich bereits mit dem Thema im Unternehmen beschäftigt haben und ihr Wissen an andere weitergeben können”, erklärt Initiator und Vorstandsmitglied Volker Neubert. Auch Netzbetreiber sind ausdrücklich aufgerufen, die sich etwa mit dem Thema ”Green Public Procurement” beschäftigen.

Aufruf zur Beteiligung

Das konkrete Ziel des Arbeitskreises ist bewusst noch nicht definiert, was auch daran liegt, dass sich in den aktuellen politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen viel bewegt. Deshalb soll der Arbeitskreis in erster Linie den Charakter einer ”Navigation” für dieses komplexe Thema darstellen, von dem alle Mitgliedsunternehmen profitieren.

Die Fragestellungen

Besprochen werden unter anderm diese Aspekte:

  • Umweltmanagement nach der ISO-Norm 14001 EMAS-Zertifizierungen – was müssen oder können Unternehmen jetzt tun?
  • Worin liegen die politischen Ziele und wie sind derzeit die Anforderungen seitens der Auftraggeber?
  • In wieweit können wir als Verband der grabenlosen Kanalsanierung als Branche im Bereich Klimaschutz punkten?
  • Was können wir mit Zahlen und Fakten belegen und wie können wir glaubwürdig gegen die Tendenz des ”Greenwashings” angehen?

Website und Event für Mitglieder

Schon jetzt sichtbar ist eine Fakten-Sammlung auf dem RSV-Internetauftritt, die durch Daniel Becker-Hardt (Aarsleff Rohrsanierung GmbH) und Michael Clostermann (SAERTEX multiCom GmbH) in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle mit Leben gefüllt wurde (www.rsv-ev.de/nachhaltigkeit). Die Liste der Fragen und Antworten, sowie die Links zu relevanten Dokumenten soll kontinuierlich gepflegt werden. Im Rahmen eines exklusiven Events für Mitgliedsunternehmen sollen die Ergebnisse zudem allen Mitgliedsunternehmen zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist dann auch konkrete Empfehlungen geben zu können, wie Unternehmen die Zertifizierung angehen.

Wer mitmachen möchte und etwas beisteuern kann, wird um Rückmeldung über beiliegendes Formular gebeten.

Ich habe Interesse an einer Mitwirkung im Arbeitskreis:

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 1 und 9.

Zurück