RSV-News Mediationsverfahren zur Konfliktlösung

Mediation ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstruktiven Beilegung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien wollen durch Unterstützung einer dritten „allparteilichen“ Person (dem Mediator) zu einer gemeinsamen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht. Der Mediator trifft dabei keine eigenen Entscheidungen bezüglich des Konfliktes, sondern ist lediglich für das Verfahren verantwortlich.

Grundlagen

Die Mediation entwickelte sich aus der Praxis der außergerichtlichen Konfliktregelung. In Deutschland hat sich das Verfahren seit etwa 1990 zunehmend etabliert. Wichtigste Grundidee der Mediation ist die Eigenverantwortlichkeit der Konfliktparteien: Der Mediator ist verantwortlich für den Prozess, die Parteien sind verantwortlich für den Inhalt. Dahinter steht der Gedanke, dass die Beteiligten eines Konflikts selbst am besten wissen, wie dieser zu lösen ist, und vom Mediator lediglich hinsichtlich des Weges dorthin Unterstützung benötigen.

Dipl.-Ing. Werner Bezela
Baumediator
ÖBUV Sachverständiger für Kanalnetzsanierung

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 6 und 8?

Zurück