Kanalreinigung

Reinigung renovierter Kan├Ąle

Abwasserkan├Ąle, die mit Schlauchlinern saniert wurden, k├Ânnen in der Regel mit wenig Druck effektiv und energiesparend gereinigt werden. Darauf weist der Rohrleitungssanierungsverband (RSV) in einem neuen Merkblatt hin und empfiehlt konkrete maximale Sp├╝ldr├╝cke f├╝r verschiedene D├╝sentypen.

"Aufgrund der glatten Oberfl├Ąchen, die durch die verwendeten Werkstoffe entstehen, lassen sich renovierte Rohrleitungen mit deutlich geringeren Leistungen effektiv reinigen" ÔÇô so lautet die zentrale Aussage des Merkblatts 12.1, das der Verband kostenlos zum Herunterladen auf der Internetseite (www.rsv-ev.de) zur Verf├╝gung stellt. Neben der Schonung des Materials seien Energieeinsparungen und geringerer Wasserverbrauch weitere positive Effekte.

Hintergrund f├╝r die Erstellung des Merkblattes sind Sp├╝lsch├Ąden in renovierten Rohrleitungen, die in der Praxis immer wieder auftreten. "Nach dem Motto: "Viel hilft viel" wird oftmals mit zu hohen Sp├╝ldr├╝cken und punktuellen Belastungen gereinigt. So k├Ânnen unbeabsichtigte Sch├Ąden entstehen. Das trifft nicht nur auf reparierte und renovierte Kan├Ąle, sondern auch auf neue Rohrleitungen, Verbindungen und Formst├╝cke zu", betont Arbeitskreis-Leiterin Dr. Susanne Leddig-Bahls. "Die richtige Wahl des D├╝sentyps und des Sp├╝ldruckes sind entscheidend f├╝r eine sichere Reinigung.ÔÇť

Leitfaden f├╝r Kanalreinigungsunternehmen

Nach Aussagen von Hans Werner Maus, Dienstleister im Bereich Reinigung von kommunalen Kanalsystemen, kommt ein weiterer Punkt hinzu: "Wenn man Sandablagerungen im Kanal hat, werden diese durch die hohen Sp├╝lstrahlleistungen beschleunigt  und erzeugen einen erh├Âhten Abrieb. Da ist viel Erfahrung bei der Bedienung der Sp├╝lfahrzeuge gefragt, die aber nicht immer vorhanden ist. Insofern ist es sehr hilfreich, dass wir nun entsprechende Vorgaben f├╝r maximal einzustellende Sp├╝ldr├╝cke haben, nach denen wir vorgehen k├Ânnen."

Das Merkblatt entstand in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen G├╝nther Sausgruber Kanaltechnik, das die Tabellen ├╝ber die Mitwirkung im Arbeitskreis exklusiv f├╝r den RSV erstellt hat.  Die Werte sind f├╝r acht verschiedene D├╝sentypen des Herstellers Enz ermittelt worden. "├ähnliche Bauformen der D├╝sentypen gibt es auch von anderen Herstellern. Da die Berechnungen auf dem hohen Wirkungsgrad unserer D├╝sen basieren, sind Leistungsabweichungen nach oben von nur wenigen Prozent zu erwarten", so Prokurist Florian Sausgruber.

Orientierung an DIN 19523

Das RSV-Merkblatt orientiert sich an der DIN 19523 ÔÇ×Anforderungen und Pr├╝fverfahren zur Ermittlung der Hochdruckstrahlbest├Ąndigkeit und -sp├╝lfestigkeit von Rohrleitungsteilen f├╝r Abwasserleitungen und -kan├ĄleÔÇť. Der Sp├╝lnachweis wird unter Simulation eines 50j├Ąhrigen Betriebes festgelegt und geht von einer definierten Sp├╝lbelastung der Rohrleitung aus. Eine ├ťbertragbarkeit in die Reinigungspraxis fehlte bisher.

"Normalerweise besch├Ąftigen wir uns in den Arbeitskreisen intensiv mit Sanierungsverfahren und deren technischen Spezifikationen. Mit diesem Merkblatt sprechen wir erstmals auch konkrete Empfehlungen f├╝r den laufenden Betrieb von renovierten Leitungen aus ", so Andreas Haacker, Vorstandsvorsitzender des RSV.

Auf die Dokumentation kommt es an

Mit welchen Reinigungsparametern welche Kanalhaltungen gesp├╝lt wurden, sollte in Form von Protokollen vom Auftraggeber eingefordert und entsprechend dokumentiert werden ÔÇô so lautet eine weitere Empfehlung des Arbeitskreises, in dem auch Netzbetreiber vertreten sind.  "Nur auf diese Weise l├Ąsst sich bei einem Schaden sicher nachvollziehen, ob es sich um einen Sp├╝lschaden oder um einen Einbau- oder Materialfehler handelt", erg├Ąnzt Haacker.

Bei k├╝nftigen Branchenveranstaltungen will der RSV in Form von Vortr├Ągen auf das neue Merkblatt hinweisen. Als Schulungsmaterial gibt der Verband das Blatt au├čerdem weiter an die zust├Ąndigen Bildungsinstitutionen.