News aus den Unternehmen ISAS schickt Drohnen in den Kanal

Nach aktuellem Stand der Technik werden Hauptsammler und deren Sonderbauwerke in der Regel mittels Kamerafahrwagen inspiziert. Weichen die Einsatzbedingungen jedoch vom Regelprofil Kreis ab bzw. liegen Querschnitte größer DN 1600 an, erreichen diese konventionellen Techniken schnell ihre Grenzen. Mit der Verfilmung mittels Spezialdrohne geht das Ingenieurbüro ISAS mit seinen Partnern Media360 und SaarDrones jetzt neue Wege.

Hier geht es zum Bericht in der BI_Umweltbau

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 8 und 3.

Zurück