Branchen-News Iro-Rohrleitungsforum fällt aus

Impfzentrum statt Ausstellungshalle: Das Rohrleitungsforum in Oldenburg wird im kommenden Jahr nicht stattfinden. Das gab das Institut für Rohrleitungsbau der Jade-Hochschule  bekannt.

Die Hiobsbotschaft wurde gestern über die Medien verbreitet: Das Iro-Rohrleitungsforum, an dem auch der RSV einen Vortragsblock zum Thema Sanierung gestaltet hätte, fällt   aus. Der Grund: Die Weser-Ems-Hallen in Oldenburg, in denen die Veranstaltung wegen der Pandemie-Auflagen stattgefunden hätte, wird als Impfzentrum im Kampf gegen das Coronavirus gebraucht.

„Vor diesem Hintergrund hat der Betreiber des Messegeländes uns mitgeteilt, dass die Veranstaltung definitiv nicht stattfinden kann“, erklärt Prof. Dipl-Ing. Thomas Wegener, Vorstandsmitglied des Instituts für Rohrleitungsbau an der Fachhochschule Oldenburg laut Pressemitteilung. „Wir haben die letzten Monate mit großem Engagement daran gearbeitet, neue Wege zu gehen und ein gleichermaßen zukunftsfähiges wie innovatives Konzept auf die Beine zu stellen, dass der Tradition des beliebten Branchentreffs gerecht wird“, stellt Wegener fest.

Gleichzeitig blickt der Veranstalter positiv in die Zukunft: „Wir bauen auf das Verständnis der vielen Aussteller und Besucher unseres Forums“, so Wegener, und werden alles dafür tun, dass das dann immer noch 35. Oldenburger Rohrleitungsforum gleich zum Jahresbeginn 2022 stattfinden wird.“ Der dafür festgelegte Termin ist der 27. und 28. Januar. Dieser frühe Zeitpunkt passt zur Jahresauftaktveranstaltung der Branche. „Wir sehen uns dann in Oldenburg“ geben sich Wegener und sein iro-Team optimistisch.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte rechnen Sie 4 plus 8.

Zurück