RSV-News Havarie einer Abwasserleitung – Das sind die Folgen!

Regelmäßige Wartung und Investitionen ins öffentliche Kanalsystem sind wichtig! Was passiert, wenn ein Kanal havariert, erleben jetzt Anwohner der Stadt Geesthacht an der Elbe.

In einer viel befahrenen Straße ist ein öffentlicher Abwasserkanal zum Teil eingebrochen. „Bis zum Aufbau einer provisorischen Vorflutleitung wird das Schmutzwasser regelmäßig im Pendelbetrieb aus den öffentlichen Schächten mit einem Saugwagen aufgenommen und an anderer Stelle wieder eingeleitet“, heißt es in einem Artikel des Hamburger Abendblatts.

„Welche Ursache hinter diesem konkreten Fall steckt, wissen wir nicht. Wir wissen aber, dass in vielen Kommunen Schäden im öffentlichen Abwassernetz schlummern. Netzbetreiber bemühen sich nach Kräften, die Sanierung ihrer alternden Leitungen und Schächte zu stemmen – und scheitern oft daran, dass sie in Sachen Finanzierung zum Beispiel in Konkurrenz zum Bau neuer Spielplätze oder Radwege stehen“, kommentiert RSV-Geschäftsführerin Reinhild Haacker. "Dass die Sanierung der Abwassersysteme mindestens so wichtig ist, ist Politikern und Bürgern oft schwer zu vermitteln." Ist eine grabenlose Sanierung nicht mehr möglich, werde oftmals ein Vielfaches an Kosten für die Erneuerung in offener Bauweise fällig.

Regelmäßige Inspketionen sowie die Instandhaltung von Kanälen helfen dabei, Unterspülungen, Tagesbrüche und überlaufende Schächte bei Starkregen zu vermeiden.

Auf der RSV-Website werden Sanierungsverfahren unter dem Menüpunkt „Verfahren“ dargestellt.

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

Zurück