RSV-News DIBt-Zulassungen: Aktuelle Liste für erdverlegte Leitungen

Eignungsnachweis plus fachgerechte Ausführung – das ist in Deutschland die Basis für erfolgreiche Sanierungsmaßnahmen. Wir haben die Liste der DIBt-Zulassungen von RSV-Mitgliedern jetzt aktualisiert.

Ob Schlauchliner, Schachtsanierungen, Kurzliner oder Anbindungssysteme – die Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik gehört für Hersteller von Sanierungssystemen in Deutschland zum Pflichtprogramm. Denn: Der Eignungsnachweis ist zumeist Voraussetzung bei öffentlichen Ausschreibungen, wenn es um Bauprodukte zur Sanierung von Abwasserleitungen geht. Auch international wird die DIBt-Zulassung inzwischen als Qualitätsnachweis geschätzt.

Prüfung auf Machbarkeit und Umweltauswirkungen

Wer für sein Verfahren eine "allgemeine bauaufsichtliche Zulassung" (abZ) erhalten möchte, muss nicht nur die bautechnische Eignung  nachweisen, sondern – im erdverlegten Bereich – die "Grundsätze zur Bewertung der Auswirkungen von Bauprodukten auf Boden und Grundwasser" des DIBt erfüllen.

Anhand von Prüfplänen, die antragsbezogen erstellt werden, werden Bauprodukte realitätsnah auf ihre Tauglichkeit getestet. Für gleiche oder ähnliche Verfahren können "vorläufige Prüfprogramme" zum Einsatz kommen. Regelmäßige Fremdüberwachungen stellen darüber hinaus sicher, dass eine gleichbleibende Qualität auf die Baustelle geliefert wird.

"Erfolg hängt von Sachkunde der Ausführenden ab"

Das DIBt weist auf der Internetseite auch darauf hin: "Der Erfolg der Sanierungsmaßnahme hängt wesentlich von der Sachkunde der Ausführenden ab. Deshalb enthalten die erteilten Bescheide auch hierzu Vorgaben". Die in der DIBt-Zulassung genannte Baubeschreibung steckt auch den Rahmen ab, in dem die Zulassung gilt.

In der Praxis können sich Einbausituationen ergeben, die durch die Eignungsprüfungen nicht abgedeckt werden. Es liegt dann in der vertraglichen Verantwortung und Erfahrung des Installationsunternehmens, die Baustellenvoraussetzungen und die für das Linerprodukt maßgebenden Parameter mit der Zulassung abzugleichen und bei Diskrepanzen Bedenken anzumelden.

Anwendungen, die nicht im Bereich der jeweiligen Verfahrensbeschreibungen liegen, befinden sich außerhalb der Gewährleistung der Hersteller.

Zertifizierungen der ausführenden Unternehmen bieten Sicherheit

Die Installation auf der Baustelle erfolgt üblicherweise von geschulten Installationsunternehmen, die durch entsprechende Organisationen regelmäßig überwacht werden. So ist auch auf der Baustelle ein hohes Qualitätsniveau gewährleistet. In Deutschland hat der Güteschutz Kanalbau in der Gruppe „S 27“ (Schlauchlining) derzeit fast 200 Gütezeichen an Unternehmen verliehen.

Zusätzlich findet von qualifizierten Auftraggebern und Planungsbüros eine Bauüberwachung statt, die dafür sorgt, dass das gewünschte Sanierungsergebnis erreicht wird.

 

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Was ist die Summe aus 1 und 1?

Zurück