RSV-News AK TIP-Verfahren schließt Merkblatt ab

Qualitätshinweise, Verfahrensbeschreibungen, Anforderungen: Das überarbeitete Regelwerk zum Tight-in-Pipe-Verfahren steht bevor.

Leinen Los für das Merkblatt-Update zum "TIP-Verfahren": Mit den letzten inhaltlichen Überarbeitungen feierte der RSV-Arbeitskreis 2.2 jetzt einen erfolgreichen Abschluss in Hamburg. Qualitätshinweise,  Verfahrensbeschreibungen, Anforderungen – das Update für das zehn Jahre alte Merkblatt steckt voller neuer praktischer Hinweise für Anwender und Auftraggeber des grabenlosen Erneuerungsverfahrens.

Mehr als zwei Jahre lang hatte eine eingespielte Mannschaft aus Netzbetreibern, Ingenieurbüros und Unternehmern Informationen intensiv zusammengearbeitet. Ein paar Schönheitskorrekturen sind noch zu tun – im Herbst soll das Blatt auf der RSV-Internetseite abrufbar sein.

Auf dem Bild:

von Links: Karsten Rettberg (Rettberg-Bau GmbH), Heiko Weber (Oppermann GmbH ), Dieter Erdmann (Stadtentwässerung Springe), Jörg Sommer (Simona AG), Kai Himmelreich (Kassel Wasser), Obmann Nico Schlenther (Karl Schöngen KG), Björn Freimuth, (TRACTO-TECHNIK GmbH & Co. KG), Andreas Haacker (Siebert+Knipschild GmbH), Hermann Nordmeyer (Sanierungstechnik Dommel GmbH) , Christoph Kraaibeek (Wasserverband Leine-Süd)

Nicht dabei:

Gerhold Alfes (Alfes + Sohn GmbH) und Dr. Heinz Doll (Dr. Doll GmbH)

Sie haben Anregungen oder Fragen zu diesem Thema?

Bitte addieren Sie 6 und 6.

Zurück