News

Mindestlohn am Bau: Verhandlungen gescheitert - Jetzt an Umfrage teilnehmen!

Hamburg, 8. November 2019 - Nach der Wiederaufnahme der Verhandlungen Ende Oktober gibt es immer noch keine Entscheidung zur Zukunft des tariflichen Mindestlohns im Baugewerbe. Die Verhandlungen sind erneut gescheitert, jetzt muss ein Schlichter ran (Einen Beitrag dazu kann man Online im BI-Baumagazin lesen). Dem RSV ist das Thema wichtig, denn wir möchten von den Mitgliedern wissen: Wie sehen Sie das? Dafür haben wir eine Umfrage gestartet,

Der aktuelle Mindestlohn-Tarifvertrag läuft Ende diesen Jahres aus. Demnach muss im Westen ein Mindestlohn von 12,20 € (Lohngruppe 1) bzw. 15,20 € (Lohngruppe 2) gezahlt werden, im Osten liegt der Mindestlohn bei 12,20 € ohne. Ausführliche Informationen zum Mindestlohn haben wir auf unserer Seite "Beruf und Ausbildung" zusammengestellt, unsere Position ist hier nachzulesen.

An unserer Umfrage, die noch bis zum 24. November offensteht, haben sich schon einige Firmen beteiligt, aber wir möchten natürlich ein möglichst umfassendes Bild haben, auch was Eure eigenen Erfahrungen mit Ausschreibungen und dem Wettbewerb betrifft. Also: Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, und sagen Sie uns Ihre  Meinung zum Mindestlohn im Bezug auf die Kanalsanierung. 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Zurück