News

Aktuelles aus den RSV-Arbeitskreisen

AK Strategie: Der AK Strategie bereitet zurzeit einen Arbeitskreis für den Themenschwerpunkt „Ausbildung von Fachkräften“ vor. Die Ausschreibung erfolgt im ersten Quartal 2019. (Obmann: Steffen Hommel, hommel@irs-sachsen.de)

RSV AK 1.1: Renovierung von drucklosen Abwasserkanälen und Rohrleitungen mit vor Ort härtendem Schlauchlining: Die Arbeit zur Aktualisierung des Merkblatts 1 wurde im November 2018 gestartet, um viele Neuerungen der vergangenen Jahre zu berücksichtigen (insbesondere zur DIN EN ISO 11296-4 vom September 2017). Das Papier wird nicht nur inhaltlich, sondern auch strukturell überarbeitet. (Obfrau: Dr. Susanne Leddig-Bahls, s.leddig@iqs-engineering.com)

RSV AK 1.2: Das Merkblatt "Renovierung von Abwasserdruckleitungen mit vor Ort härtendem Schlauchlining" steht kurz vor der Veröffentlichung. Voraussichtlich im ersten Halbjahr 2019 wird das Papier mit grundlegenden Informationen zu Anforderungen, Qualitätssicherung und Planung bei Druckschlauchlinern erscheinen. Der Arbeitskreis wird geleitet von den Obfrauen Delia Ewert und Dr. Susanne Leddig-Bahls.

RSV AK 2.1: Renovierung von Druckrohrleitungen, Entwässerungskanälen und -leitungen mit Rohren aus thermoplastischen Kunststoffen durch Reliningverfahren ohne Ringraum (Close-Fit-Verfahren). Die Arbeit in diesem Arbeitskreis wird wieder aufgenommen. Ziel ist die Erstellung eines Merkblatts „Close-Fit-Ver- fahren für Druckleitungen“ für die Medien Trink-, Industrie- und Abwasser sowie Gas. Dabei sollen die zurzeit am Markt verfügbaren Regelwerke zu den Close-Fit-Verfahren berücksichtigt werden. (Obmann: Lutz Kretschmann, l.kretschmann@rohrsanierung-online.de)

RSV AK 6.2: Das Merkblatt zur "Sanierung von Schächten und Bauwerken in Entwässerungssystemen Reparatur / Renovierung" befindet sich in der finalen Überarbeitung und wird in aktueller Form im ersten Quartal veröffentlicht. Obmann ist Wolf-Michael Sturm

RSV AK 7.1: Renovierung von Anschlussleitungen mit vor Ort aushärtenden Schlauchlining

Eine Überarbeitung des Merkblattes 7.1 ist vorgesehen. Hier sollen insbesondere technische Neuerungen Berücksichtigung finden sowie die Arbeitsergebnisse des Ausschusses GEA einfließen. Die Ausschreibung erfolgt im ersten Quartal 2019.

RSV AK 7.2: Das Einsatzgebiet der Hutprofiltechnik zur Einbindung von Anschlussleitungen erweitert sich ständig. Erfahrungen zu dieser Technologie wurden in ein RSV-Merkblatt umgesetzt und damit standardisiert. Das Papier, das in Kürze erscheint, dient der Qualitätssicherung und der technischen Weiterentwicklung der Hutprofiltechnik. Obmann: Reinhold Amthor

RSV AK 7.3: Der Arbeitskreis steht kurz vor der Veröffentlichung des Merkblatts zur "Sanierung von Schwerkraftentwässerungsanlagen innerhalb von Gebäuden – reaktionsharzbasierte Systeme". Durch den Einsatz von Sanierungssystemen für innerhäusliche Abwasser- und Fallleitungen können die Standzeiten bestehender Leitungssysteme erheblich verbessert werden. Darüber hinaus tragen diese Systeme zum Werterhalt von Immobilien bei. Obmann des Arbeitskreises ist Stefan Schwarzer.

 AK GEA (Grundstücksentwässerungsanlagen): Mitte Februar 2019 erscheint eine neue zwölfseitige Information für Grundstückseigentümer. Unter dem Titel "Reine Privatsache?" informiert der RSV über die Bedeutung der Instandhaltungspflicht von Hausanschlussleitungen und Schächten. Es werden auf verständliche Art und Weise Zusammenhänge und Begriffe erklärt sowie praktische Wege zur Sanierung aufgezeigt.

Zurück