Druckrohrsanierung mittels Schlauchlinertechnologie

 

Was ist technisch zu berücksichtigen, wenn Sanierungsvorhaben im Druckschlauchlining anstehen? Welche Vorgaben gelten zur Ausschreibung? Wie steht es um die Normen, Prüf- und ...

Weiterlesen

Fragen und Antworten zu Schlauchlining, grabenlose Sanierung

Beschädigte Abwasserkanäle sollen durch ein Schlauchlining-Verfahren saniert werden. Was steckt dahinter?

Was früher Baggerschaufel und Ersatzrohr in wochenlangen Baustellen erledigten, übernehmen heute Robotertechnik, ferngesteuerte Fräsmaschinen und Hochleistungswerkstoffe innerhalb weniger Stunden: Mit dem sogenannten ...

Weiterlesen

Sanierung von Abwasser-Schächten

Sanierung von Abwasser-Schächten
Handlungsbedarf, Sanierungstechniken und Qualitätssicherung (RSV-Merkblatt als Arbeitshilfe)
Dipl.-Ing. Ulrich Winkler, Lage

Bestandteil des öffentlichen Abwasser-Kanalisationsnetzes in Deutschland sind Kontrollschächte. Da die Schächte
ebenso wie die Kanäle Alterung und ...

Weiterlesen

Fremdwasser in Kanalisationsnetzen: Keine Sanierung, wenn das Grundwasser steigt?

Rund zwei Milliarden Kubikmeter Fremdwasser belasten jährlich Deutschlands Kanalnetze und Kläranlagen.
Hydraulisch überlastete Netze führen zur Verschmutzung von Oberflächengewässern, hydraulisch überlastete Kläranlagen leiden unter reduziertem Wirkungsgrad. Die Fremdwasserfracht stammt überwiegend aus undichten ...

Weiterlesen

Qualitätssicherung in der Grundstücksentwässerung (Teil 2)

Notwendige Investitionen in die Prüfung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen in Milliarden-Euro-Dimensionen führen zu der Forderung, dass diese Summen unbedingt in höchster Qualität verbaut werden müssen.
Stellt sich die Frage, wie der in der Regel technisch inkompetente ...

Weiterlesen

Berstlining schont die Umwelt und den Geldbeutel

(Kommentare: 0)

Lärmbelästigung, Verkehrsbehinderungen, Staubbelastung und Zerstörung der umliegenden Natur sind die unschönen Begleiterscheinungen der offenen Bauweise bei Erneuerungsarbeiten an Abwasserrohren. Doch gerade die befinden sich stellenweise in besorgniserregendem Zustand, wie eine Studie der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall (DWA) ergab. Demnach wird der Sanierungsbedarf für die bundesweite Kanalisation auf rund 50 Milliarden Euro geschätzt. Eine marode Kanalisation gefährdet das Grundwasser und somit das Trinkwasser. Lecks in den Leitungen können zum Austritt von Abwasser führen, das wiederum ins Grundwasser fließen kann. Doch das Echo auf diese Warnungen bleibt verhältnismäßig leise. Hohe Kosten und unangenehme Konsequenzen vor allem für Anlieger scheinen die Entscheider über Sanierungsarbeiten zögern zu lassen. Dabei ginge es so einfach, problemlos und kostengünstig – zeigt ein Beispiel aus Wien.

Zurück