"Deutschlands ungeklärtes Problem": Medien greifen Abwasserthema auf

(22.10.2020) "Deutschlands ungeklärtes Problem" - unter diesem Titel spricht der Spiegel in dieser Woche ein wichtiges Thema an: Überlastung bei Mischwasserkanalisationen. Zu kompliziert für die Öffentlichkeit? Dass man das kinderleicht erklären kann, zeigt das ZDF. Aber auch andere Medien greifen das Thema auf.

In dem Spiegel-Beitrag, über den in dieser Woche auch andere Medien berichten, hat ein Vertreter des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland die Entdeckungen bei einem Spaziergang an die Öffentlichkeit gebracht. Damenbinden und Toilettenpapier in der Zaber im Baden-Württembergischen Städtchen Lauffen führten zu einem umfangreichen Beitrag in dem Nachrichtenmagazin.

Ergebnis der Recherchen: In den Fluss Zaber wurde offensichtlich Abwasser eingeleitet, zu messen auch an erhöhten Fäkalkeimen. Ein Problem, das auuch in anderen Regionen mit Mischwasserkanalisationssystemen besteht. Betroffen seien vor allem Gewässer im Saarland, in Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Thüringen.

Das ZDF hat das Thema für die Kinder-Fernsehsendung "Logo" aufbereitet. Das kurze Video ist natürlich auch für Erwachsene interessant, denn auch wir wissen: Vielen Menschen ist völlig unbekannt, was unter der Erde passiert.

Links zur aktuellen Debatte:

ZDFtivi: "Abwasser landet in Flüssen"

Spiegel: "Deutschlands ungeklärtes Problem" (Voll-Artikel ist kostenpflichtig)

ProSieben: "Deutschlands Abwasser-Problem: Hier landet Abwasser ungefiltert in Flüsse" (mit Werbung)

Zurück