RSV-Arbeitskreis AQS

Anforderungsprofil und Qualitätssicherung für Schlauchliner

Der Arbeitskreis AQS - Anforderungsprofil und Qualitätssicherung für Schlauchliner befaßt sich überwiegend mit der Ausarbeitung von technischen Regeln für Schlauchliner. So wurde insbesondere das süddeutsche Anforderungsprofil gemeinsam überarbeitet (siehe hierzu nachfolgende Aufgabenstellung und Ziele).

Aufgabenstellung - Ziele
Durch die Bildung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe aus Vertretern der Süddeutschen Kommunen und dem RSV Rohrleitungssanierungsverband e.V. werden die Erfahrungen und Fachkenntnisse von Auftraggeber -und Auftragnehmerseite bei der Fortschreibung des Süddeutschen Anforderungsprofils genutzt. Das Anforderungsprofil soll eine Hilfestellung für Planer und Auftraggeber sein. Zugleich soll es Bietern ermöglichen, sich im Vorfeld einer Ausschreibung mit den Anforderungen und Bedingungen für eine Auftragserteilung und -abwicklung vertraut zu machen.

Anforderungen an die Auftraggeber
Um einen VOB - konformen Wettbewerb zu gewährleisten ist es erforderlich, dass der Auftraggeber Fachkenntnisse über die im Anforderungsprofil aufgezeigten Forderungen an die Materialien und die zugelassenen Verfahren besitzt, bzw. bei Fehlen von Fachkenntnissen ein geeignetes Ingenieurbüro einschaltet. In einer Ausschreibung sollte der Auftraggeber sämtliche ihm bekannten und prozessrelevanten Rahmenbedingungen darstellen. Die Eindeutigkeit des Anforderungsprofils kann somit auf das jeweilige Produkt übertragen werden.

Statik
Im hier dargestellten Anforderungsprofil wird die statische Dimensionierung des Schlauchliners nach ATV M 127/2 mittels der Anwendung der Ringsteifigkeitsformel durchgeführt. Der Ausschreibende kann diesen Abschnitt natürlich auch durch die Ausschreibung von Einzelstatiken gem. ATV M 127/2 ersetzen. Die Vor- und Nachteile beider Varianten ergeben sich aus der Vorabdefinition der Eingangsparameter. Es gilt hier zu bemerken, dass bei gleichen Eingangswerten beide Verfahren gleiche Ergebnisse bringen. Der Auftraggeber muß für beide Verfahrensarten die nötigen Kenntnisse besitzen, um die abgegebenen Berechnungen werten zu können.

Aktualisierung
Das hier vorliegende Anforderungsprofil und auch die Qualitätssicherung stellen nach Auffassung sämtlicher Beteiligter einen aktuellen Stand der Technik dar. Es kann also nur als Zwischenstand angesehen werden, der sich durch stetige Überarbeitung den Änderungen des Marktes unter dem Gesichtspunkt der Qualitätssicherung anpassen muss. Dieser Aufgabe verpflichten sich die Beteiligten.

Materialprüfung Schlauchliner: Dokumente und Informationen
Nach der Diskussion um die Anforderungsprofile für die Ausschreibung vor Ort härtender Schlauchliningsysteme fokussierte sich die Branche auf die labortechnische Prüfung dieser Materialien. Die in den Diskussionen an den Tag getretenen Aussagen alarmieren umso mehr, wenn man sich vor Augen führt, dass eben die Ergebnisse der Materialprüfung über Wohl und Wehe in der Beurteilung der durchgeführten Kanalsanierung entscheiden. Es geht letztlich um eine verbindliche und belastbare Qualitätsfeststellung, die Grundlage für die Vergütung der Leistung ist. In den am Markt befindlichen Vertragsbedingungen zwischen Bauherrn und ausführender Firma sind für die Beurteilung der Leistung sehr enge Toleranzen vorgegeben. Aus diesem Grund haben - die Arbeitsgruppe süddeutscher Kommunen, - der Rohrleitungssanierungsverband RSV e.V. und - die Hamburger Stadtentwässerung unter Mitarbeit von Prüfinstituten die geltenden Normen auf Fehlstellen und Interpretationsspielräume durchleuchtet.

RSV-Arbeitskreis AQS-UA

Unterarbeitskreis Statik