Prüfung und Bewertung der Sprödigkeit von Bauteilenund Bauteilkomponentenaus Kunststoff

(Kommentare: 0)

Angesichts der Forderung in den Regelwerken Bauteile oder Bauteilkomponenten aus Kunststoff hinsichtlich ihres Versprödungsgrades zu untersuchen, fehlt bisher das geeignete Prüfverfahren für die Baustelle. In diesem Beitrag wird mit der „KIZ“- Probe ein einfaches, baustellengerechtes Verfahren zur Bewertung der Sprödigkeit von Kunststoffen vorgestellt. Anwendungsbeispiele zeigen, dass sich die Schadensbilder und Erfahrungen der Praxis in den Prüfergebnissen widerspiegeln.

(Hans-Jürgen Kocks in der 3R, Ausgabe 9/2012)

Zurück

Einen Kommentar schreiben