300 Jahre alte Gussrohre im UNESCO Welterbe!

(Kommentare: 0)

Am Sonntag 23. Juni 2013 ging die Meldung durch die Medien, dass der Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel mit der Herkules-Statue und den Wasserspielen durch die Jury der UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Einbezogen in diese Würdigung sind das „Riesenschloss“ (Oktogon, Baubeginn 1701) mit der 8 m hohen Statue des Herkules (1717 vollendet) und der Wasserkaskade (erstmals präsentiert am 3. Juni 1714) und der englische Landschaftsgarten mit den Wasserspielen (im Wesentlichen nach 1785 durch Kurfürst Wilhelm I von Hessen-Kassel angelegt). Keine Kaskade, keine Wasserspiele ohne Zuleitung und ohne Rohrleitungen! Im März 2010 erreichte die Frontinus-Gesellschaft eine Anfrage des Museums Kassel mit der Bitte um eine Untersuchung der Rohrleitungen – eine Bitte, der Frontins-Vorstands- und -Beiratsmitglied Prof. Dr.-Ing. habil Harald Roscher gerne nachgekommen ist. Wer Veröffentlichungen und Vorträge Roschers gelesen und gehört hat, kennt ihn als ausgewiesenen Fachmann der Geschichte historischer Rohre und Rohrleitungen; dieses Fachwissen kam ihm zugute.

Zurück

Einen Kommentar schreiben